News

Fragen zum Coronavirus

Die aktuellsten Ereignisse finden Sie am Ende der Historie!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse möchten wir mitteilen, dass

  • Ministerpräsident Rutte über zwei seiner Minister am 15.03.2020 erklären ließ, dass alle Schulen, Bars, Restaurants und Coffee-Shops in den Niederlanden bis zum 06.04.2020 geschlossen bleiben.
  • man in den Niederlanden einen Abstand von 2 Meter voneinander möchte, kein Händeschütteln, in die Armbeuge niesen und, dass alle möglichst zu Hause bleiben.
  • es in Nordholland so aussieht: Alle Supermärkte sind geöffnet. Lediglich die Regale mit Toilettenpapier sind ab und an leer. Alles andere ist wie gewohnt verfügbar.
  • die Niederländer auch in dieser Krise ihre gewohnte Lässigkeit zeigen – ohne die Ernsthaftigkeit zu verlieren.
  • Ministerpräsident Laschet (NRW) am 15.03.2020 in der Talkrunde bei Anne Will mitgeteilt hat, dass er gemeinsam mit Herrn Rutte eine Grenzschließung zwischen NRW und den Niederlanden für unnötig erachtet, da in beiden Ländern die gleichen Maßnahmen ergriffen wurden.
  • die Notrufnummer 112 nur bei lebensbedrohlichen Zuständen genutzt werden soll.
  • der Supermarkt Albert Heijn angekündigt hat, mehr Personal in ihren Supermärkten einzusetzen.
  • die niederländische Regierung es nicht für nötig erachtet, den Notstand auszurufen.
  • Ministerpräsident Mark Rutte am 16.03.2020, um 19 Uhr eine TV-Ansprache zu seinem Volk hält.
  • auch in den Niederlanden ein Mangel an Atemschutzmasken besteht.
  • es bis zum 15.03.2020, 14 Uhr insgesamt 1135 positiv getestete, 176 neu erkrankte und 8 verstorbene Personen gibt. In Schagen gibt es vier Infizierte, in Den Helder eine, in Alkmaar eine und in Langedijk ebenfalls vier (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern).
  • es bis zum 16.03.2020, 14 Uhr insgesamt 1413 positiv getestete, 278 neu erkrankte und 24 verstorbene Personen im Alter zwischen 59 und 94 Jahren gibt. In Schagen gibt es vier Infizierte, in Den Helder eine, in Alkmaar zwei, in Heerhugowaard eine, in Bergen eine, in Heiloo drei und in Langedijk ebenfalls vier (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern).
  • Rutte’s  Ansprache keine Neuigkeiten enthält. Er appelliert an seine Landsleute, den Vorgaben nachzukommen und zusammenstehen in dieser schweren und für alle neuen Situation.
  • es bis zum 17.03.2020, 14 Uhr insgesamt 1705 positiv getestete, 292 neu erkrankte und 43 verstorbene Personen im Alter zwischen 63 (das vorangegangene Alter von 59 Jahren der jüngsten verstorbenen Person wird auf 63 korrigiert) und 94 Jahren gibt. In Schagen gibt es vier Infizierte, in Den Helder zwei, in Alkmaar zwei, in Heerhugowaard zwei, in Bergen drei, in Heiloo zwölf und in Langedijk vierzehn (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 314 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus
  • die Hotline des Ministeriums zu Fragen des Coronavirus wie folgt lautet: 0800-1351. In unseren Häusern stehen Festnetz-Telefone, über die die 0800-Nummern auch gewählt werden können.
  • das niederländische Außenministerium darauf hinweist, dass jeder Bürger selbst entscheiden muss, ob er auf Reisen geht oder nicht. Es hat die Welt in vier Farben (grün, gelb, orange und rot) eingeordnet, um lediglich Empfehlungen auszusprechen. Deutschland ist auf gelb (Achtung: Gesundheitsrisiko!). Hierbei wurde deutlich gemacht, dass es vergleichbar ist mit den Niederlanden.
  • Sie eine tolle und informative Seite zu allen Fragen hier finden: https://www.nach-holland.de/corona-virus?fbclid=IwAR2p-O26wjIhfzlRsbbnv5EEotjz4qqnaELzRAImViK25KxWgGowjXYW940
  • bei einem Einkauf am 17.03.2020 im ALDI in Schagen alle Regale überbordend gefüllt waren. Lediglich Konserven mit Bohnen in allen Variationen waren leergekauft. Toilettenpapier war reichlich vorhanden.
  • die Bild-Zeitung am 18.03.2020 darüber berichtet, dass die Niederlande mit 1708 Infizierten relativ wenige Corona-Fälle verzeichnet. Grenzschließungen gibt es bisher nicht.
  • das niederländische Gesundheitsministerium auf einer Informationsseite die häufigst gestellen Fragen mit entsprechenden Antworten versehen hat. Hierbei wird auch die Frage gestellt, ob Niederländer noch Besuch aus dem Ausland empfangen können, in denen Infizierte nachgewiesen wurden. Die Antwort ist, dass es bislang kein Einreiseverbot gibt.
  • am 18.03.2020 der Telegraaf schreibt, dass sich 314 infizierte Personen im Krankenhaus und 139 davon auf der Intensivstation befinden. Man intensiviert den Kauf von weiteren Beatmungsgeräten.
  • es bis zum 18.03.2020, 14 Uhr insgesamt 2051 positiv getestete, 346 neu erkrankte und 58 verstorbene Personen im Alter zwischen 63 und 95 Jahren gibt. In Schagen gibt es elf Infizierte, in Den Helder zwei, in Alkmaar fünf, in Heerhugowaard vier, in Bergen sieben, in Heiloo dreizehn und in Langedijk vierzehn (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 408 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus
  • Medien melden, dass es gestern den ersten Verstorbenen in Nordholland gegeben hat, der an dem Coronavirus verstorben ist. Es handelt sich hierbei um einen 83-jährigen aus Haarlem.
  • die großen Ferienhaus-Anbieter Roompot und Landal am 19.03.2020 auf ihren Seiten melden , dass die Ferienparks in den Niederlanden geöffnet bleiben, während sie in anderen Ländern geschlossen wurden (u. a. in Deutschland). Auf deren Seiten sehen Sie die Sonderangebote der Ferienhäuser. Die Niederlande sieht hier einen Unterschied zu Pensionen und Hotels und reagiert feinfühliger und differenzierter als zum Beispiel Schleswig-Holstein.
  • es bis zum 19.03.2020, 14:25 Uhr insgesamt 2460 positiv getestete, 409 neu erkrankte und 76 verstorbene Personen im Alter zwischen 63 und 95 Jahren gibt. In Schagen gibt es 12,9 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner), in Den Helder 3,6, in Alkmaar 8,3, in Heerhugowaard 3,5, in Bergen 13,3, in Heiloo 12,8 und in Langedijk 14,3 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 489 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus
  • zur Erläuterung der vorgenannten Kommazahlen  gesagt sei, dass Schagen z. B. 46.000 Einwohner hat. Somit ist die gemeldete Zahl von 8,6 hochgerechnet auf 100.000 Einwohner tatsächlich bei 4 Infizierte. Alkmaar hat 245.000 Einwohner, also 21 Infizierte. Den Helder hat 55.000 Einwohner, also 2 Infizierte. Heerhugowaard hat ebenfalls 55.000 Einwohner, also 2 Infizierte. Bergen hat 30.000 Einwohner, also 4 Infizierte. Heiloo hat 23.000 Einwohner, also 3 Infizierte und Langedijk 28.000 Einwohner, also 4 Infizierte.
  • die Regierung in ihrer heutigen Kabinettsitzung beschlossen hat, dass alle Pflegeheime für Besucher geschlossen werden.
  • es bis zum 20.03.2020, 14 Uhr insgesamt 2994 positiv getestete, 534 neu erkrankte und 106 verstorbene Personen im Alter zwischen 63 und 95 Jahren gibt. In Schagen gibt es 12,9 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner), in Den Helder 3,6, in Alkmaar 9,2, in Heerhugowaard 5,3, in Bergen 13,3, in Heiloo 12,8 und in Langedijk 14,3 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 643 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen hat sich somit nichts verändert. Gleiches gilt für Den Helder. In Heerhugowaard ist eine infizierte Person hinzugekommen. Das in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • das deutsche Außenministerium empfiehlt(!), nicht mehr auf Reisen zu gehen. Hierbei wird nicht mehr zwischen Hotels und Pensionen auf der einen Seite und freistehenden Ferienhäusern auf der anderen Seite differenziert. Dies steht im Widerspruch zur niederländischen Regierung, die eine Vermietung von freistehenden Ferienhäusern weiterhin zulässt. Letztendlich definiert sich eine Krise über das Verhalten eines jeden Bürgers gegenüber seinen Mitmenschen – egal wo wir uns befinden! Das Virus ist ja mittlerweile auf der ganzen Welt angekommen. Jetzt geht es um die Frage: Wo ist die Chance, sich nicht zu infizieren, am geringsten.
  • es bis zum 21.03.2020, 14 Uhr insgesamt 3631 positiv getestete, 637 neu erkrankte und 136 verstorbene Personen im Alter zwischen 63 und 95 Jahren gibt. Die meisten verstorbenen Personen sind zwischen 80 und 84 Jahre alt. In Schagen gibt es 15,0 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 5,4, in Alkmaar 10,1, in Heerhugowaard 8,8, in Bergen 20,0, in Heiloo 17,0 und in Langedijk 14,3 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 836 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 7 , in Den Helder 3 und in Heerhugowaard 4 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • man bei Landal und Roompot auch weiterhin Ferienhäuser in den Niederlanden, z. B. ab dem 23.03.2020, buchen kann.
  • es bis zum 22.03.2020, 14 Uhr insgesamt 4204 positiv getestete, 573 neu erkrankte und 179 verstorbene Personen im Alter zwischen 57 und 97 Jahren gibt.  In Schagen gibt es 15,0 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 5,4, in Alkmaar 13,8, in Heerhugowaard 14,1, in Bergen 26,7, in Heiloo 25,6 und in Langedijk 14,3 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 988 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 8 , in Den Helder 3 und in Heerhugowaard 7 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • es bis zum 23.03.2020, 14 Uhr insgesamt 4749 positiv getestete, 545 neu erkrankte und 213 verstorbene Personen im Alter zwischen 55 und 97 Jahren gibt.  In Schagen gibt es 15,0 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 7,2, in Alkmaar 14,7, in Heerhugowaard 17,6, in Bergen 30,0, in Heiloo 25,6 und in Langedijk 17,9 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 1230 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 8 , in Den Helder 4 und in Heerhugowaard 9 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • die niederländische Regierung sich in ihrer heutigen Sitzung am 23.03.2020 verärgert gezeigt hat, dass massenhaft Menschen am letzten Wochenende in Parks und an den Strand gegangen seien, die sich auch in größeren Gruppen eng beieinander befunden haben. In Interviews sollen junge Menschen auch u. a. geäußert haben: “Ich bin doch gesund”. Regierungsmitglieder finden solches wie auch weiterhin stattfindende “Corona-Partys” als beschämend. Darum hat man sich auf folgende verschärfte Maßnahmen verständigt: Veranstaltungen und Zusammenkünfte sind statt bis zum 01. April nun bis zum 01. Juni verboten. Man kann sich jedoch weiterhin mit mehreren treffen, wenn ausnahmslos(!) die anderthalb Meter Abstand gehalten werden. Geschäfte werden verpflichtet, Verhaltensregeln sichtbar im Eingangsbereich aufzuhängen. Friseure und Nagelstudios müssen bis auf Weiteres schließen. Sollte in einem Haushalt eine Person Fieber bekommen, müssen alle zu Hause bleiben (Quarantäne) – lediglich eine Person darf zum Einkaufen gehen (das betrifft nur(!) Familien, die in Quarantäne sind). Marktstände dürfen geöffnet bleiben, da sie zu den Nahrungslieferanten gehören. Die Strafen bei Nichtbeachtung liegen bei 400 Euro für Privat-/ und 4.000 Euro für Geschäftsleute. Es zeigen sich hierbei Parallelen zu Deutschland, in der die junge Bevölkerung auch jetzt erst zur Raison gebracht werden konnte.
  • es bis zum 24.03.2020, 14 Uhr insgesamt 5560 positiv getestete, 811 neu erkrankte und 276 verstorbene Personen im Alter zwischen 55 und 97 Jahren gibt.  In Schagen gibt es 21,5 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 9,0, in Alkmaar 18,4, in Heerhugowaard 26,4, in Bergen 40,0, in Heiloo 34,1 und in Langedijk 42,9 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 1495 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 11 , in Den Helder 4 und in Heerhugowaard 13 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • es bis zum 25.03.2020, 14 Uhr insgesamt 6412 positiv getestete, 852 neu erkrankte und 356 verstorbene Personen im Alter zwischen 55 und 97 Jahren gibt.  In Schagen gibt es 23,6 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 9,0, in Alkmaar 22,1, in Heerhugowaard 28,2, in Bergen 40,0, in Heiloo 38,4 und in Langedijk 42,9 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 1836 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 12 , in Den Helder 4 und in Heerhugowaard 14 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • das Gesundheitsministerium darauf hinweist, dass sich die Zahlen der aufgenommenen Personen in ein Krankenhaus vorsichtig verlangsamen. Es ist leiser Optimismus angesagt, der auch entsprechend kommentiert wird. Es bleibt abzuwarten, wie sich die nächsten Zahlen zeigen – es wird jedenfalls von einem “vorsichtigen Trend” gesprochen.
  • am 31.03.2020 die niederländische Regierung darüber beraten will, wie es mit den bis zum 06.04.2020 auferlegten Beschränkungen, insbesondere für die Schulen und das Gaststättengewerbe, weitergeht. Große Events wie Fußballspiele oder Konzerte bleiben bis zum 01.06.2020 verboten.
  • es bis zum 26.03.2020, 14 Uhr insgesamt 7431 positiv getestete, 1019 neu erkrankte und 434 verstorbene Personen gibt. Die meisten Verstorbenen befanden sich im Alter zwischen 80 und 84 Jahren.  In Schagen gibt es 23,6 Infizierte (hochgerechnet auf 100.000 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 10,8, in Alkmaar 26,7, in Heerhugowaard 33,5, in Bergen 46,7, in Heiloo 42,6 und in Langedijk 46,4 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 2151 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 11, in Den Helder 5 und in Heerhugowaard 16 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • das Gesundheitsministerium ausführt, dass die Anzahl der aufgenommenen Infizierten in einem Krankenhaus und auch die der Verstorbenen weniger stark zunimmt als bisher. Es besteht die Möglichkeit, dass dies im Zusammenhang mit den Einschränkungen der Bürger steht. Ende dieser Woche bzw. Anfang nächster Woche lässt sich dieser Verdacht deutlicher verifizieren.
  • die niederländischen Lebensmittelläden den Service anbieten, alle Einkaufswagen vor der Benutzung zu desinfizieren. Im Gegenzug soll lediglich eine Person in den Verkaufsraum gehen. Der/die Partner/-in kann dann draußen oder vor der Kasse warten – toller Service mit empathischen Regeln. Dazu kommt, dass Geschäfte teilweise Uhrzeiten für besonders gefährdete Personen eingerichtet haben.
  • am heutigen Abend im Lokalfernsehen des WDR wiederum “Fake-News” verbreitet wurden. So wurde vorgebetet, dass es ja eine Reisewarnung für die Niederlande gäbe und man deshalb auch nicht dorthin reisen sollte. Außerdem würden es die Niederländer nicht so gerne sehen, dass man jetzt einreist und ihnen die Nahrungsmittel wegkauft – dazu seien viele Strände gesperrt. Es ist wirklich hanebüchen was das öffentlich-rechtliche Fernsehen sich hier bietet. Eine Reisewarnung ist eine Warnung und kein Verbot. Auch vor Reisen in die Türkei wurde im letzten Jahr verschärft(!) vom Außenministerium gewarnt, was hunderttausende Urlauber nicht davon abgehalten hat, dort ihren Urlaub zu verbringen.  Zudem sind in Nordholland alle Lebensmittelgeschäfte überbordend gefüllt. Es ist alles vorhanden und es besteht auch kein Mangel mehr an Toilettenpapier und Seife. Die Menschen in Nordholland würden sich freuen, wenn Touristen in Ihre Läden kämen. Dazu kommt, dass lediglich in Nordwijk kurzzeitig Strände gesperrt wurden, da die Bürger am letzten Wochenende massenhaft den Strand aufsuchten. Daraufhin hat der Bürgermeister von Nordwijk seine Bürger gebeten, an Sonntagen die Strände nicht aufzusuchen, da Massen nun einmal die Pandemie begünstigen würden. Stand jetzt ist nicht ein einziger Strand gesperrt. Es erweckt den Eindruck, dass den Bürgern die Entscheidungen vorgegeben werden sollen wie im Staatsfernsehen der DDR. Ich selber entscheide, wie ich mit Warnungen umgehe und kein Reporter.
  • man auf den Straßen beobachten kann, dass sich alle aus dem Weg gehen und das Leben sich enorm entschleunigt hat. Dennoch sind die Niederländer freundlich, höflich und sogar mit einem Lächeln auf den Lippen, wenn man höflich den Tagesgruß ansagt. Es hat sich nichts(!) im Umgang miteinander verändert. An den 100m-breiten Stränden lässt es sich wesentlich besser aushalten als in einer Großstadt – selbst wenn die Restaurants und Strandcafés geschlossen haben.
  • es bis zum 27.03.2020, 14 Uhr insgesamt 8603 positiv getestete, 1172 neu erkrankte und 546 verstorbene Personen gibt. Die meisten Verstorbenen befanden sich im Alter zwischen 80 und 84 Jahren. In Schagen gibt es 28,0 Infizierte (hochgerechnet auf 100.00 Einwohner /Umrechnung s. o.), in Den Helder 16,0, in Alkmaar 32,9, in Heerhugowaard 34,7, in Bergen 53,6, in Heiloo 54,2 und in Langedijk 49,7 (dies ist ein Radius von ca. 17 km zu unseren Häusern). Insgesamt befinden sich 2500 infizierte Personen in einem niederländischen Krankenhaus. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es demnach 13, in Den Helder 7 und in Heerhugowaard 17 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • laut der Tageszeitung “Volkskrant” am kommenden Dienstag die niederländische Regierung die weiteren Maßnahmen bekanntgeben wird (siehe Bericht vom 25.03.2020).
  • es bis zum 28.03.2020, 14 Uhr insgesamt 9762 positiv getestete, 1159 neu erkrankte, 2954 in einem Krankenhaus aufgenommene und 639 verstorbene Personen gibt. Diese Daten stammen aus dem Gesundheitsministerium der Niederlande und sind hier nachzulesen: https://www.rivm.nl/nieuws/actuele-informatie-over-coronavirus. In unserer Gemeinde Schagen sind es 13, in Den Helder 7 und in Heerhugowaard 18 infizierte Personen. Die vorgenannten Gemeinden liegen in einem Umkreis von ca. 10 km zu unserem Haus.
  • das Gesundheitsministerium dazu ausführt, dass die Anzahl der in einem Krankenhaus aufgenommenen sowie die der verstorbenen Personen langsamer zunimmt als bisher. Ob dies mit den derzeitigen Covid-19-Maßnahmen in einem kausalen Zusammenhang steht, kann erst in ein paar Tagen festgestellt werden.
  • die Zahlen zur Aufnahme in Krankenhäusern in Südholland schneller steigt als in anderen Provinzen.

Alle Buchungen sind Stand heute nicht gefährdet und die Reise kann wie geplant angetreten werden. Sie sind in unseren Häusern auf einem abgeschlossenen Grundstück, das niemand ungefragt betreten wird.  Wir haben einen Schlüsselsafe, damit Sie auf den Kontakt mit dem Verwalter verzichten können. Wir weisen Sie telefonisch in alle wichtigen Dinge des Hauses ein. Sie können mit unseren Fahrrädern leicht zum Strand fahren und dort spazieren gehen. Sie haben genug Raum, um großen Abstand zu anderen Menschen zu halten. Einkaufen müssen Sie auch zu Hause. Wenn Sie in einer Miet- oder Eigentumswohnung wohnen, sind Sie hier sogar besser aufgehoben. Auf der Anfahrt können Sie auch jedem Menschen aus dem Weg gehen, sodass Ihr Urlaub in unserem Haus die bessere Alternative sein kann, seine Zeit mit der Familie zu verbringen. Die Bundeskanzlerin spricht Empfehlungen für den Tourismus in Deutschland aus. Herr Rutte tut Gleiches für sein Land, in dem Ferienhäuser weiter Urlaubsgäste beherbergen können. Wichtig ist aus unserer Sicht, dass sich jeder Mensch verantwortungsvoll und empathisch gegenüber anderen Menschen verhält – egal wo wir sind!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit und gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund – wo immer Sie sind!

Ihre Familie Nölle

Neue Ausstattung

Aufgrund der neuen Angebote wie Netflix und Amazon Prime Video war es erforderlich geworden, den Fernseher im Haus Sonnenschein auszuwechseln. Wie auch im Haus Weitblick haben wir uns für einen QLED-TV von Samsung entschieden. Für die Größe von 55 Zoll musste das an der Wand angebrachte Board ebenso weichen wie der Spielfilm-Server und der Blue-Ray-Player. Durch die neuen Fernsehangebote sind diese Dinge u. E. nach auch entbehrlich. Zur Erhöhung der Sicherheit haben wir den Fernseher auch gleich an der Wand anbringen lassen. So kann man auch mal vom Esstisch aus die Nachrichten sehen.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Neuerung ebenso gefällt wie uns.

Newsletter

Wir möchten uns bei allen unseren Kunden für das Vertrauen bedanken, unserem Newsletter die Treue zu halten. Ihre netten Rückmeldungen freuen uns immer wieder und bestärken uns darin, Ihnen weiterhin einmal jährlich die Neuheiten in unseren Häusern darzustellen.
Als Dankeschön haben wir dieses Jahr auch wieder einen Zeitraum von vier Wochen mit einem zwanzigprozentigen Rabatt versehen, den ausschließlich unsere treuen Bezieher des Newsletters erhalten.

Die neue Terrassenüberdachung

Nach langer Planung begann im August 2019 endlich der Aufbau der Terrassenüberdachung sowie der Austausch der Giebelverkleidung und der beiden Fenster an der Terrassenseite am Haus Sonnenschein. Die Planung der Firma de Waard aus Waarland sah vier Tage vor, die auch exakt eingehalten wurde. Nachdem zuerst die Giebelwand aus Holz in eine aus Kunststoff verwandelt wurde, gehören nun auch endlich die Holzfenster im Elternschlafzimmer der Vergangenheit an. Problem war hier, dass die Fenster nach außen aufgingen und nur mit viel Mühe gereinigt werden konnten. Jetzt gehen sie nach innen auf und verfügen über ein eingebautes Mückengitter sowie ein Verdunkelungsplissè.

(mehr …)

Ausstattung von Haus Weitblick

Die bisherigen Gäste unseres Ferienhauses Sonnenschein sind es gewohnt, dass Sie 6 Erwachsenen-Fahrräder, ein Chariot für 2 Kinder und zwei Kinderräder vorfinden. Des Weiteren eine Strandkabine, die von Mitte Mai bis Mitte September von der jeweiligen Gastfamilie alleine genutzt werden kann. Ebenso gehört ein Netflix-Account, Spotify Premium, Sky mit Bundesliga und Champions-League, eine Bose-Box, ein zweiter UHD-TV mit deutschen HD-Sendern und ein Tablet zur Bedienung dazu.

(mehr …)

Vorläufiges Ende der Renovierungsarbeiten – das Haus ist fast fertig… /Stand: 26.07.2019

Es war eine anstrengende Zeit, in der Termine von Handwerkern nicht eingehalten, Materialien nicht rechtzeitig geliefert und die eigene Belastungsgrenze doch hin und wieder überschritten wurde.

Doch nun ist alles vergessen…

Das Haus ist wirklich gelungen und keine Kopie des ersten Hauses geworden. Es ist ein völlig anderer Stil, der aus unserer Sicht recht hübsch anzusehen ist.

Fangen wir mal mit den Beschreibungen an:

(mehr …)

Fortsetzung der Renovierungsarbeiten / Stand: 10.06.2019

Viele helfende Hände sorgen nun dafür, dass sich das Ende der Arbeiten nähert, die durch “fremde” Hände erfolgen. Da alle Räume im Obergeschoss neu verputzt werden sollten,  mussten die Seitenwände und die Decke mit Gipskarton-Platten versehen werden. Hierdurch verzögerte sich der Fortschritt erneut, da die Abstimmung der Gewerke untereinander recht mühselig war. Der Eine konnte nicht ohne den Anderen. In dieser Woche werden dennoch der Fliesenleger, der Verputzer, der Zimmermann und der Installateur Ihre Arbeiten beenden. Durch unseren Verwalter werden gerade die Vorbereitungen für das Aufstellen der Gartenhütte vorgenommen. Die Grundfläche wurde ausgehoben und mit Sand gefüllt. Nun muss der Sand sich setzen. Erst danach können die Betonplatten und dann die Gartenhütte darauf aufgebaut werden. Die Hütte soll dann in zwei Wochen stehen. Danach werden noch die Terrassenfliesen mit Keramik neu gelegt.

Weiterlesen “Fortsetzung der Renovierungsarbeiten / Stand: 10.06.2019”

Fortgang der Renovierungsarbeiten / Stand 26.05.2019

In der letzten Woche haben sich für uns die Ereignisse überschlagen. Nach der langen Zeit der Renovierungsarbeiten ist irgendwann der Zeitpunkt, dass sich die einzelnen Gewerke der Fertigstellung nähern und man die Ergebnisse auch bestaunen kann. So sind die Fliesenarbeiten des Badezimmers im Erdgeschoss fast fertiggestellt. Lediglich die Nische im Duschbereich zum Abstellen von Pflegeprodukten sowie die Natursteine im Eingangs- und Fensterbereich müssen noch abschließend angebracht werden. Danach können die Sanitärartikel, Waschtisch und Halogenlampen abschließend folgen.

Weiterlesen “Fortgang der Renovierungsarbeiten / Stand 26.05.2019”

Unser neues Haus…

Nach langer Zeit der Planung, geht die Umsetzung zur Renovierung unseres zweiten Hauses in die “heiße” Phase. Nach dem ersten Schreck von Undichtigkeiten im Erdgeschoss, wurde beschlossen, diesen komplett zu sanieren und eine neue Fußbodenheizung zu installieren. Man muss schon sagen, dass es gruselig aussieht, wenn ein Haus kernsaniert wird. Der komplette Estrich wurde bis zum Beton zerstört und abgefahren. Erst jetzt mit Verlegung der Bodenfliesen, kann man sich wieder vorstellen, dort einmal eine schöne Zeit zu verbringen. Im Erdgeschoss werden neben dem Boden noch die Küche erneuert, ein komplettes Badezimmer mit Regendusche installiert und ein neues Fenster eingebaut, Haus- und Zimmertüren erneuert, Wand- und Deckenputz aufgebracht, ein Internetanschluss mit 250/25 Mbit/s bestellt , Heizung mit Internetsteuerung versehen, ein 65″-TV aufgestellt sowie Möbel und Beleuchtung verändert.

Weiterlesen “Unser neues Haus…”